Das Schwarze Auge Logo

Главная » Карты » Карты Авентурии

Riesland im Detail

Riesland im Detail

Die Geschichte des Rieslandes

Das Riesland oder Gigantistan ist der zweite Teil des Doppelkontinents von dem bis vor wenigen Jahren lediglich Aventurien bekannt war. Und bis zum Großen „Fraktalen Bruch“ der die Kontinente auf Dere teilte herrschte ein vitaler Austausch zwischen den beiden Hälften des Doppelkontinents.

Wenig ist auch im Riesland aus jenen Tagen überliefert als Pydrakor in Aventurien die Macht errang. Allerdings waren die Drachen als Volk im Riesland weniger erfolgreich. Die Riesen unter ihrem Ahnherrn „Gorgamon Sohn des Angrosch und lebender Halbgott“ errichteten einen Staat dessen Hauptstadt dort lag wo heute der Feuersee den Norden des Kontinents erwärmt.

Sie schufen einen gewaltigen Staat der sich sogar bis über das Eherne Schwert hinaus und ins heutige Aventurien erstreckte und führten immer wieder Kriege mit den Drachen und Pydrakor. Lediglich im Süden des Kontinents und vor allem auf Mahrhymstan gab es wenn auch wenig Drachisches leben. Sowie einige besonders mächtige Himmelsflügler die sich im Ehernen Schwert niederließen.

Vor ca 10.000 Jahren kommt es zu einem gewaltigen Krieg zwischen Riesen und Drachen und den ihnen Folgenden Völker der Trolle, Schrate und Oger auf der einen und der Verschiedensten Echsenwesen auf der anderen Seite. Der Krieg wird mit äußerster Verbissenheit geführt und gefährdet das Leben auf beiden Kontinenten. Gorgamon und Pydracor selbst schlagen in der Entscheidenden Schlacht in den Ebenen des heutigen Nardir aufeinander ein und nur ein Eingreifen verschiedener Götter kann den Kampf beenden. Es wird eine Grenze gezogen die die beiden Reiche auf alle Zeiten von einander fernhalten soll diese befindet sich mitten im ehernen Schwert und Fuldigor der Alte Drache und Bruder Pydrakors sowie Tharmathos der Bruder Gorgamons werden als Wächter über den Frieden eingesetzt. Beide versehen bis heute ihren Dienst auch wenn die einstigen Streiter längst in Vergessenheit geraten sind. Die Reiche bleiben Fortan getrennt lediglich die Trolle aus den Trollzacken sowie wenige Riesen verbleiben in Aventurien. Und nur wenige Hohe Drachen leben in den Gebirgen des Rieslandes. Das Eherne Schwert wird praktisch neutrales Gebiet in dem es jedoch immer wieder zu Auseinandersetzungen kommt.

Vor ca. 9.000 Jahren trifft eine furchtbare Katastrophe die Gorgamon und sein Volk der Gorganen wie sie sich selbst nennen. Sei es in Folge eines Missglückten Magischen Experiments oder sei es göttliche Strafe. Die Wahrheit darüber wird wohl niemals jemand erfahren trifft ein Asteroid die Stadt der Riesen. In Folge brechen Zahlreiche Vulkane aus und der Feuersee entsteht sowie das ihn heute umgebende Todes Gebirge. In den Legenden der Riesen ist die Rede davon das Gorgamon in seinem Hochmut seinen Vater Angrosch selbst herausforderte und dieser ihn und sein Volk daraufhin vernichtete. Die Überlebenden Riesen zogen sich zurück und wurden zunehmend einzelgängerisch. Ein Verhalten das man auch bei den Vertretern ihrer Art in Aventurien beobachten kann. Die Meisten zogen sich ins Eherne Schwert zurück wo sie rund um das heutige Riesgrab eine letzte Stadt gründeten. Andere Zogen weiter nach Süden und lebten anfangs in kleinen Gruppen später allein in den abgelegenen Gegenden des Kontinents heute sind nur noch wenige dutzend Kinder der Giganten am Leben und schon lange konnte man keinen Nachwuchs mehr bei ihnen sehen. Sie scheinen eine sterbende von ihrem Gott verlassene Rasse zu sein. Gleichzeitig gibt es aus jenen Tagen die ersten Aufzeichnungen des Aelfen Volkes im Riesland. Anders als die so genannten „Lichtelfen“ in Aventurien haben die Aelfen eine Geschichte die Zeigt wie sich langsam zu einem Volk formten und einen rasanten Aufstieg erlebten Nachdem die Riesen tot waren gerieten ihre einstigen Völker in Krieg mit einander mehrere Troll Könige und die Herrscher der Schrate trafen in Schlachten aufeinander. Der Kontinent erzitterte unter ihren Kriegen. Menschen waren nicht mehr als Sklaven in jenen Tagen und versteckten sich vor den mächtigen alten Rassen. Da Geschah es das aus den dichten Wäldern des Nordens die Aelfen erschienen.

Sie hatten im Herzen der Wälder mächtige Städte errichtet und als die Kriege der Trolle ihr Reich gefährdeten kamen sie zu der Erkenntnis sich nicht länger verstecken zu können. Die Trolle in Kriege untereinander verwickelt erkannten die Gefahr zu spät und so waren es die Aelfen die zu Anführern der Jungen Völker wurden und den Trollen vernichtende Niederlagen zufügten.

Als die Aelfen nun die Trolle gezwungen hatten sich von Grenzen der Aelfen und der jungen Städten Menschen zurückzuziehen schien den Meisten der Aelfischen Adligen genug des Krieges und sie wollten einen beständigen Frieden mit den Trollen aushandeln. Nicht so Sillmaron der älteste Sohn des Königs der Aelfen. Dieser wollte die Trolle bis auf den letzten ausrotten und mit Hilfe mächtiger Aelfischer Magie das Reich des Gorgamon erneut errichten.

Просмотров: 1802 | Размеры: 3397x4627px/893.1Kb | Добавлено: Beatrix | Теги: Riesland


« Предыдущая  | 108 109 110 111 112 [113] 114 115 116 117 118Следующая »
Оставить комментарий:

МОБИЛЬНАЯ ВЕРСИЯ